29
Jan
16

Weil ich weiß, das du Blumen magst (3 – alte Liebe rostet nicht)

Gestern lagen wir noch unter Bäumen,
Sommer ließ uns küssend träumen,
als wir hoch zur Sonne lachten,
unter blauem Himmel Liebe machten,
da ließen wir die Seelen fliegen,
die wir fingen, sie zu wiegen.
Wir ließen innre Kinder spielen,
bis die ersten Blätter fielen,

unter denen wir ihn kommen sahen.
Wir spürten diesen Winter nahen.
Nun begräbt ein kalter Haufen,
vor dem wir fliehend wegglaufen,
was wir selbst nicht mehr gesehen.
Ich steh davor und kann nicht gehen,
während sie ihr Salz streuen,
in die Wunden, sich zu freuen,

steh ich daneben und muss bleiben,
kann nicht gehen, lass mich treiben,
steh daneben, muss mich fragen:
Wohin wird die Angst mich plagen?
Muss nicht heulen, sondern weinen,
lieben, hassen, hoffen, scheinen,
Leere, Blut und Wasser schwitzen,
so rinnt ein bisschen Schnee in Pfützen

und sickerf dann in feuchte Erden.
Ob wir drin versinken werden?
Frag ich mich und halt sie feste,
diese Liebe, unsre Reste,
mit der Angst, mich zu verlieren,
mit der Angst, hier zu erfrieren,
stehe ich bei Wind und Wettern,
halt mich fest an ein paar Blättern,

die gefrorenes mit Frühling schmücken.
Was ich will ist, sie zu pflücken,
was ich will ist, an dich denken,
was ich will ist, sie dir schenken,
was ich will ist, das sie duften,
was ich will ist dafür schuften,
was ich will, ist sie dir geben.
Was ich hoff? Sie lassen leben.


0 Responses to “Weil ich weiß, das du Blumen magst (3 – alte Liebe rostet nicht)”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Blog Stats

  • 63,773 hits

Gedanken-Feed

Ein Klick bis zum Feed-Abo

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Meine Gedichte HIER abonnieren

FollowMe


TwitterCounter for @Macaveli85

NICHTS und NIEMAND

Januar 2016
M D M D F S S
« Dez   Okt »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Archive

HTML-Tags

Creative Commons

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Bedeutet im Klartext: Teilen? Jederzeit! Zerteilen? Kein Stück! Alles, was hier an Texten erscheint, ist geschrieben ohne kommerziellen Hintergrund und in diesem soll es auch bleiben.
Und jedes Wort, das in meinem Namen erscheint, und sei es der Nick-Name, soll damit auch möglichst unter diesem weitergegeben werden, so, wie ich auch mit den Texten anderer verfahre.