Archiv für Juni 2014

29
Jun
14

Bitte bleibe

Ich sehe mich – beim Blick raus –
gehe mit dem alten Mann
und der schönen Zuckermaus.
Wohin blicke ich zurück?

Eine Hand an der Scheibe –
so steh ich nun, hier zu Haus
und rufe: Bitte bleibe!
Denn mein Herz, es zog mit aus.

28
Jun
14

Vom Unsinn des Lebens (3 – Doktorspiele)

An mein Bett gefesselt, gerne krank
so mag ich Doktorspiele!
Bin ich Patient, Schwestern schlank
hat’s Sinnverlust zum Ziele!

28
Jun
14

Vom Unsinn des Lebens (2 – Phantomflug-Hafen)

Wohl ging in Kassel-Calden dann
MH dreihundertsiebzig nieder
wenn man mal dort landet dann
kommt man halt nicht wieder!

28
Jun
14

Return 2 sender (2)

Als ich diesen
Umschlag öffnete
fand ich nur
unbeschriebene Zeilen die
verstummende Schreie
protokollieren
und ein paar Tränen
in stiller Trauer

bereits adressiert
an keinen mehr
überschrieben
von meinem Frieden
und wie ich ihn
verlor

In Gedanken
unterzeichne ich
die leeren Worte
Antwort
im Namen der
Menschlichkeit,
als ich sie abschicke
wird mir klar
er kannte sie
längst,

als er sich seine
Zeit nahm
und sie endgültig
zu den Akten
legte

27
Jun
14

Return 2 sender (1)

Ich schreite durch
diesen dunklen Gang
es riecht
nach Steriltät
die mir ein Liedchen
vom Tod singt

Ich höre das
piepen
ihrer letzten Schläge
flimmern
auf Herzmonitoren
unter den hochgefahrenen
Bildschirmschonern

Ich habe das Gefühl
der Finsternis
näher zu kommen
und frage mich
gibt es ein nächstes
letztes Mal
jedesmal
wenn ich am Dunkel erkenne
wo wir hingekommen sind

Am Ende sehe ich
noch ein letztes
Licht es erscheint
als stünde
mein Name auf
seiner Tür
wenn ich hineinblicke
und das tote Herz
auf dem Dach
dieses Herrenhauses
wieder flackern sehe

Und für Momente
beginnt es wieder
rot zu zucken
wenn es mir ein
schimmerndes Lächeln
in meine traurigen
Augen leuchtet

27
Jun
14

Tweet 28

Manchen kann man
es wohl nur
schwer recht machen –
erst sprechen sie ständig
in Rätseln
und dann
wundern sie sich über
deine Auflösungserscheinungen.

26
Jun
14

Nie mehr 2. Liga! (o le SGE…)

Ein Sportfan der sieht in Gedanken
nur Traumtore und Bananenflanken,
wo er ganz großen Sport gern hätte.

Ich würd einmal gerne sehen,/ ach –
ob nun Frankfurt? Oder Offenbach?
Dann an Eintrachts Wirkungsstätte!

26
Jun
14

Drehwurm

Ich sehe bunte Lichter
höre Jubelschreie
eine Kasse klingelt
als ob niemand merkte
in diesem Karrussell
sind wir schon lange
keine Fahrgäste mehr
sondern nur noch
Teil der Maschine

Spätestens beim letzten
leeren Blick
in die Stille
wenn wir bremsen
und niemand mehr
aussteigt
wird euch klar
es ist zu spät, denn
der Jahrmarkt
ist schon lange nicht mehr
in der Stadt

26
Jun
14

Nur jedes zweite Blatt vom Blümchen

Ich halte dir meine Hand hin.
Ich höre dich heimlich lachen.
Ich weiß, warum ich hier bin,
du siehst mich Böses machen,

weil ich halte meine Hand hin?
Bis wann wohl? Bis denndann!
So war ich, werd ich, bin ich
nun eben. Ich tue, was ich kann.

Schnapp ruhig zu! Dein beißen,
ist nur bellen, bellen, bellen,
es kann nicht hin- und herreißen,
es sind Wellen, Wellen, Wellen,

verebbend an dem leeren Strand,
wo ich eingegraben bis zum Hals.
Bis zum Hals, bis auf die Hand –
nur für den Fall der Fälle: Falls…

25
Jun
14

Der Nachruf eilt uns voraus

Meist ist Vorsicht
hier auf der Stelle
besser als die
nach der Vorschnelle

in Anspruch ge-
nommene Nachsicht
eines anderen
und dessen Vorsicht

vor Voreile.
Oft bleibt beim Gehen
sonst nach Nachsicht
nur Nachsehen.

 




Blog Stats

  • 66.190 hits

Gedanken-Feed

Ein Klick bis zum Feed-Abo

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Meine Gedichte HIER abonnieren

FollowMe


TwitterCounter for @Macaveli85

Juni 2014
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archiv

HTML-Tags

Paperblog google-site-verification: googledd96c99f9d578ce0.html

Creative Commons

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Bedeutet im Klartext: Teilen? Jederzeit! Zerteilen? Kein Stück! Alles, was hier an Texten erscheint, ist geschrieben ohne kommerziellen Hintergrund und in diesem soll es auch bleiben.
Und jedes Wort, das in meinem Namen erscheint, und sei es der Nick-Name, soll damit auch möglichst unter diesem weitergegeben werden, so, wie ich auch mit den Texten anderer verfahre.


%d Bloggern gefällt das: