Posts Tagged ‘Liebe

17
Sep
13

Tweet 27

“Ich liebe dich! Ich liebe dich!”
Drei Worte, denen die Liebe wich
seit die Zweifel an ihr nagen
bleibt nur: “Ich liebe dich” zu sagen.

28
Apr
12

Falling in Love

Sicher trägt der Mensch die Liebe
mit der Wiege schon im Herzen
doch können Gelegenheit und Diebe
das hellste Licht selbst schwärzen

Zu viele der Herzen hoffen heut´ still
sie lernten es schon bei den Eltern
das nicht einer sie auch wirklich will
zwischen Webcamfick und Zuhältern

Nimmt Manchem das moderne Leben
die Sehnsucht geht von ganz allein
bei all dem Hass, den Menschen geben
will man lieber Keinem je zu Nahe sein

So treffen dann viele, den sie hoffen zu lieben
am Leidensweg, wo man auch durchgemacht
und einigend Angst, dass sie einsam sonst blieben
hat bald ihr Kind. Einsam auf die Welt gebracht.

06
Apr
12

Warum nur?

Warum nur fällt es
scheinbar so leicht
über die Liebe
zu schreiben
wenn doch
offensichtlich
niemand mehr
erkennt

die wahre Liebe
beschreibt kein Gedicht

Warum nur ist es
scheinbar so schön
mit der Kunst
zu leben
wenn doch
offensichtlich
niemand mehr
erkennt

wirklich zu leben
ist keine Kunst

30
Mär
12

Du bist der Anlass

So viele fallen viel zu jung zur Stund´
ohne Halt, zerschmettern am Grund
so viele Kinder geknechtet mit Hieben
Eltern zerbrechen, werden zu Dieben
so viele Kinder gezeichnet von Narben
Kindheit in Armut, der anderen Gaben
geboren in eine Welt voll nur von Neid
Angst vor´m Verlust, kommendem Leid
so stehen sie mit dem Rücken zur Wand
reiche ihnen erst mit Vorsicht die Hand
denn wie Rehe sind sie oft zu scheu
gehe ein Stück, ich reiche sie neu
entlang der Strasse ein Stück zu gehen
was sie brauchen, sollen selber sie sehen
es geht nur darum, sie zu verstehen
lasse sie reden, weinen, fragen, flehen
gebe bloß Antwort auf ihre Fragen
ohne sie mit der Weisheit zu plagen
meist dann in früher Morgenstund
verlassen Sorgen ihren Herzengrund
aus der jungen Seele, ihrer Tiefe
was bis ans Ende sonst innen schliefe
verlässt durch´s Auge mit den Tränen
die sie bei mir sicher wähnen
will ein letztes Grinsen noch geben
für die Momente, das wahre Leben
über Bibel, Leben, lieben und hassen
habe ich ihnen Entscheidung belassen
alleine fange ich oft zu träumen so an
sie seh´n in den Himmel, glauben dran
in der Nacht liege ich sooft und weine
im Bad, auf dem Boden, ganz alleine
wie sie gestern noch zu Grunde gehen
versuche sooft vergeblich aufzustehen
alleine mit Krämpfen, den Schmerzen
doch trage ihn, den Löwen im Herzen
bis auf Herzengrund ist er zu hören
wenn wir den Lebensgeist beschwören
danke Gott für diese Leidenschaft
Lebensmut und Willenskraft
gegen des Teufel´s verführerisch Tanz
was keiner schafft, ein Junge, er kann´s
leer wäre mein Leben, wenn er nicht bliebe
nur dieser einend Moment in inniger Liebe

29
Mär
12

Gegenstandslos

Wenn du
tausendmal sagst
es zähle nur Liebe
ohne den Lieben
dem noch zu sagen
ich liebe dich
was ist Liebe
für dich bloß
nur noch ein Wort?

Wenn du
tausendmal sagst
es zähle nur Gott
ohne die Schöpfung
je noch zu preisen
was ist Gott
für dich bloß
nur noch ein Name?

Wenn du
tausendmal sagst
du kennst die Wahrheit
ohne einmal wahrhaftig
zu zeigen
was wahr wirklich ist
ist Wahrheit
für dich
doch bloß
nur noch Illusion

26
Nov
11

If i die tonight

Seh´ dich mit deinen Kittys vor mir liegen
wo ich wieder mal nicht schlafen darf
würde so gerne dich im Arm jetzt wiegen
doch die Nacht die lange Schatten warf

Sie hat mein Herze mit dem Traum geeint
es bleibt mein Kampf, bis zu dem Tag
wenn mein Aug´ die letzte Träne weint
mein Herz am Ende nicht mehr mag

Zieht mich hoch und lässt mich schreien
mit den Füssen nach dem ob´ren Ende
deine Hand will mir den Halt noch leihen
doch ich muss gehen, ohne Wende

Doch du sitzt lange noch bei mir am Grabe
während Andre sich am Schmause laben
malst die Lieb´ im Dreck mit Fingerfarbe
hälst mich warm noch bis zum Abend

Wenn du gehst lass mir doch Kitty sitzen
mit einem kleinen Regenschirmchen
ich schick hindurch dir durch die Ritzen
schon bald ein kleines Regenwürmchen

Du schaust es an und lässt´s erzählen
ganz nah am Herzen Hoffnung bringen
denn können sie mich nicht mehr quälen
will ich ewig dort mein Liedchen singen

Einmal Maschine nicht mehr sein
die Andren gerne Wärme spendet
nur einmal nah dem Sonnenschsein
vom eignen Schatten abgewendet

Leidet einsam deine Seelen qualen
lass ich für Kitty lächelnd Sonne strahlen
ist sie einsam dort, unter´m Schirmchen
wein ich dir Tränen für das Regenwürmchen

Du weißt mein Schatz, ich liebe dich sehr
schreib´s nun für alle Ewigkeit
diesen Schatz gab mir die Liebe her
das schönste Gedicht der unseren Zeit

Sehen deine blauen Augen traurig mich an
als würd´ die größte Liebe niemals alt
mein Glück, dein Schatz, nimm´ an, sodann
werde ich friedlich in dir ewig kalt

07
Okt
11

Auch nur vielleicht

Vielleicht ist Liebe wirklich nur ein Wort
vielleicht Paradies nur ein unwirklich Ort
vielleicht ist oben auch wirklich nur  Nord
vielleicht ist mein Verstand oben, nach  irgendwo fort
vielleicht, mein Freund. Erfüllen sich Träume nur dort

25
Sep
11

Zombienation

Ein ganzes Land
versammelt um Reste
einer letzten Kerze
deren Schein
nur noch Schwach
die letzten Menschen
hält die Angst
davor nur noch wach

Aus den finsteren Wäldern
heulen die Wölfe
zum ewigen Vollmond
knackende Äste
brechende Knochen
die Untoten irren
verlassen vom Licht
ziellos durch die Nacht
ohne Liebe
ohne Hass
ohne Bedeutung
ohne Gefühl
ohne einen Hauch
ohne Leben
nähern sich Laute

Ein kalter Schauer
im eisigen Wind
sehe ich die letzte Flamme
nur noch ihr Flackern
falle auf die Knie
mit gefalteten Händen
will ich sie schützen
ich flehe dich an
bitte verlass mich nicht
in diesem Dunkel
der längsten aller Nächte

19
Jul
11

Mensch, verdien´ dir die Liebe!

Deine Möglichkeiten sind unendlich
dieser Zeit bist du lange voraus
deine Art ist einzigartig, unverkenntlich
so gehst du, selbstverständlich, davon aus
wie du´s denkt, so muss es dann sein
voller Hoffnung, so siehst du dich
überzeugt akzeptierst du nie ein „nein“
bezeichnet Mensch sich so als menschlich

Doch in Wahrheit ist sie sehr begrenzt
die Zeit, die wir wohl hier noch haben
weil du nie dich als Teil bloß erkennst
einer Hölle, in der wir alle bald darben
schlagen wir den wahren Weg niemals ein
ohne die Demut, um je zu erkennen
den nächsten Fehler, er reiht sich nur ein
in eine Reihe, die als komplett zu benennen

Krieg, Leid, Elend, vernichtendzornighassendundstur
die Gelegenheit Mensch, sie macht dich zum Diebe
glaubst du an Liebe, als Teil deiner vedienten Natur
übersiehst du wahren, menschlichen Kampf. Nur für dich. In Liebe.

20
Sep
10

Moment der Liebe. Moment der schafft.

Vor mir liegt sie, bewegt sich nicht
ein Rinnsaal zeichnet ihr Gesicht
Pechschwarz, aus Tränen und Schminke
schaue sie an, während ich versinke

Ein Gedanke, der Moment nimmt mich
plötzlich. Spüre. Etwas verändert sich
schaue ihr ins Gesicht. Es ist so traurig
höre Geschichten. Ihres Lebens, schaurig

Angst vor´m Vater, gequält von der Mutter
im Schlaf stöhnend. Eine weitere Träne kullert herunter
dieses verletzliche Gesicht, ihre Wangen
diese Gedanken. Seh´ sie erwachen, seh´ sie bangen

Seh´sie kreischen, geschüttelt von Krämpfen
sehe sie leiden, sehe sie jeden einzelnen Tag kämpfen
einen Menschen. Den ich eben noch als fertig betrachtet
sehe sie alleine, verzweifelt, vom Leben unbeachtet

Wie sehr muss sie kämpfen, nur für Glaube an Glück
jeden Tag ein neuer Kampf, sie will nur ins Leben zurück
sehe, wie sie auf mich zählt, mich liebt, mich vermisst
sehe mich. Wie er sich lachend über sie fast bepisst

Stehe vor ihr am Bett, beginne mich zu hassen
kann mich plötzlich selber nicht mehr fassen
der Blick zur Decke, eine Träne, Augen schließen
spüre mit einem Mal Blut durch Fäuste schießen

Plötzlich ist sie da, diese unglaubliche Kraft
ein Mädchen so glücklich. Das unbeschwert lacht
in meinen Träumen. Wie sie tanzt, wie sie schwebt
wie sie an meiner Seite am Ende glücklich doch lebt

Sehe die Menschen, sie wollen´s mit ihr treiben
spüre ein Feuer in mir, Seelen, wie sie sich reiben
sehe diese Menschen, aus ihrem Leben sie gehen
sehe mich vor ihr, über ihr, seh´ mich hinter stehen

Blicke ihr wieder ins Gesicht, geb´ ein Versprechen
diesem wunderbaren Menschen. Niemand wird sie je brechen
beuge mich über sie und streichle ihr langes Haar
“wenn du mich je brauchst, ich bin für dich da”

Ein einziger Moment, bin ich plötzlich wieder so voller Kraft
Mut. Willen. Lust. Kraft, die nur Liebe zu Menschen schafft
so flüstere ich ihr noch zu, so überzeugt, muss ihr noch schwören
“Menschen wie dir. Mir. Uns. Versprochen. Uns alleine. Wird die Zukunft gehören.”




Blog Stats

  • 55,679 hits

Gedanken-Feed

Ein Klick bis zum Feed-Abo

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Meine Gedichte HIER abonnieren

FollowMe


TwitterCounter for @Macaveli85

April 2014
M D M D F S S
« Mär    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.