11
Jun
15

Rage against the machine (eine Frage der Zeit…)

Manchmal wenn ich
in die Landschaft blicke
und das Gefühl habe,
das vergiftete Klima
überzieht sie
immer weiter und weiter
mit chromgelacktem Stahl,
der alles unter sich begräbt,
Hoffnungen,
Träume
und Gefühle
all derer, die es wagten,
sie zu haben –
wie das Eis zur Eiszeit
jede Blüte unter sich
einsgehen lässt –
dann kommt mir das Leben vor,
wie eine Maschine,
die mit der Kälte, die sie produziert
alles lebendige
so lange bearbeitet,
bis ihr Willen, auf „Stand-by“ geschaltet,
gebrochenerweise bereit ist,
sich verbauen zu lassen.

Wie oft muss ich noch
an mir selber zweifeln,
wenn ich das Gefühl habe,
selbst mit Nichts
mehr zu haben
als all jene, die offensichtlich
nur nach Anleitung
erfolgreich sein können?
Wie oft muss ich noch
an mir selber zweifeln,
wenn ich das Gefühl habe,
viel zu viele
verwechseln
es bloß mit Glück,
wenn sie doch offensichtlich
nur noch funktionieren –
indem sie das Wichtigste
an sich verleugnen müssen,
um es überhaupt zu können?
Wie oft muss ich noch
an mir selber zweifeln,
wenn ich das Gefühl habe,
zweckloserweise
an geballten Fäusten
und strampelnden Beinen
festhalten zu müssen,
weil ihre Augen mir sagen
„bitte, lass mich nicht los!“?,
während sie im
grauen Schlund verschwinden?

Wie oft muss ich noch
an mir selber zweifeln,
weil ich das Gefühl habe,
Sand im Getriebe zu sein,
während ich ihn
durch meine Hände
rieseln sehe
und nicht aufhören kann,
darin zu versinken,
weil die dünner werdende Luft
das Gefühl, das mir sagt
„unsere Zeit wird kommen“
immer stärker beatmet,
immer stärker belebt –
wie oft muss ich noch
an mir selber zweifeln,
liebes Leben,
bis ich es endlich verstehe
aufzustehen,
um dir zu zeigen,
was Mechanismen bringen,
wenn sie mir doch ständig
nur zeigen wollen,
wer hier wohl
am längeren Hebel
sitzt?

Advertisements

0 Responses to “Rage against the machine (eine Frage der Zeit…)”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Blog Stats

  • 64,479 hits

Gedanken-Feed

Ein Klick bis zum Feed-Abo

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Meine Gedichte HIER abonnieren

FollowMe


TwitterCounter for @Macaveli85

Juni 2015
M D M D F S S
« Mai   Jul »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Archive

HTML-Tags

Creative Commons

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Bedeutet im Klartext: Teilen? Jederzeit! Zerteilen? Kein Stück! Alles, was hier an Texten erscheint, ist geschrieben ohne kommerziellen Hintergrund und in diesem soll es auch bleiben.
Und jedes Wort, das in meinem Namen erscheint, und sei es der Nick-Name, soll damit auch möglichst unter diesem weitergegeben werden, so, wie ich auch mit den Texten anderer verfahre.