Posts Tagged ‘Worte

01
Feb
12

Vielsagend!

Was will der bloß? Nicht der schon wieder!
Das ist ja nicht mit anzuhören!
Die sonderbaren Worte! Die schiefen Lieder!
Die beklagten sie in Chören

Das kann nicht sein! Das darf´s nicht geben!
Was dieser Fink schon alles schmierte!
So fluchten sie gemeinsam über sein Streben
und warum es keinen int´ressierte

Sie erwünschten über ihm des Schweigens Tuch
Was der erzählt? Ist mir doch Latte!
Warum steht beschrieben, ach, so dick ist doch´s Buch
voller Worte. „Von dem, der Nichts zu sagen hatte!“

30
Okt
11

Die Königsdisziplin

Du sinkst immer tiefer
mit immer höheren Zielen
wachsen dir die Dinge
über denen du stehst
immer weiter
über den Kopf
niemand bleibt dir
nur das Gefühl
sie werden dich brauchen
als sprühst du vor Leben
das längst nicht mehr
nur in dir steckt
niemand antwortet
auf immer mehr Fragen
mehr und mehr
glaubst du zu wissen
warum es keiner je
verstehen wird
wie bitter die Tränen

bis du ganz alleine

im Dunkel bist
so dankbar
für diese eine Flamme
die unaufhörlich brennt
für diese Worte
die wie Artefakte
schon in aller Munde waren
bevor nur du sie entdecktest
so liegst du am Boden
mit dieser unglaublichen Kraft
den entferntesten Träumen
was du nie zu denken wagtest
es ist zum Greifen nahe

Dann weißt du es einfach
es ist ein Muskel
der dich halb Tod selbst
einfach weiter
immer weiter
deinen Weg gehen lässt
bis an sein Ende
hörst du ihn schlagen
die ganze Welt
kann es hören
so lange er nur lebt
wird er kommen
um sie zu retten

31
Mai
10

Gigant google

Die Zeit vorbei. Als Menschen in unendliche Weiten riefen
kamst zu helfen. Zu entwirren weite, unendliche Tiefen
hast dich verändert. Heimlich, wo wir dich einst bloß anriefen
bist du mutiert. Nach und nach, heimlich. Während wir schliefen.

Die Zeit ist vorbei. Als Menschen in unendliche Weiten riefen
wurdest größer. Immer mehr, die sich nur auf dich beriefen
wurdest bedeutender. Wehe denen, die den Trend nun verschliefen
wurdest mächtiger. Verloren ihr Ruf. Und verschwanden in Tiefen.

Die Zeit ist vorbei. Hast dich inzwischen selber gekrönt, selber berufen
bist riesig. `S waren die Menschen, die in den Weiten den Giganten schufen
bist unersetzlich. Hast dich als Empfehler zur eignen Empfehlung geehrt
bist zu mächtig. Findest Worte nicht bloß. Bist dabei zu verändern ihren Wert.




Blog Stats

  • 55,708 hits

Gedanken-Feed

Ein Klick bis zum Feed-Abo

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Meine Gedichte HIER abonnieren

FollowMe


TwitterCounter for @Macaveli85

April 2014
M D M D F S S
« Mär    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.