Posts Tagged ‘vermissen

06
Mär
12

Abschiedskuss

In den Sternen
der Nächte
dieser Zeit
steht unser Märchen nun
geschrieben
von zwei Menschen
die sich trafen
an einer Kreuzung
deren Wege
nie kreuzten
Hand in Hand
so lief ich
von da an
mit dir
einsam
immer weiter
ohne dich je zu berühren
sah so tief
in den Glanz
deiner farblosen Augen
ohne jemals
dein wunderschönes Gesicht
zu erblicken

Lippen
die sich niemals spürten
küssten sich so zärtlich
an einem Ort
an dem ich nie wirklich
war
nur wegen diesem Menschen
den ich nicht gekannt
der sich so geborgen fühlte
in meinen Armen
in denen er nie wirklich
lag
zur Ruhe gebettet
an diesem Ort
so heimisch
in der Fremde
die wir gemeinsam
erträumten

Doch nun wird es Zeit
loszulassen
was ich nie besaß
es zieht mich zurück
in die Heimat
die ich
nie wirklich
verlassen
lass´uns gemeinsam
ein letztes Mal
aus diesem Fenster blicken
eine Träne
in die Horizonte weinen
von denen leise die Lieder klingen
die nur für dich geschrieben
bis in schönste Träume singen
die erinnern werden
an Tage
die wir
nie gemeinsam
verlebten

Bitte
bringe mich
zurück
zu der Tür
durch die ich nie
gegangen

Ich will dich
endlich vermissen
diese wunderbare Zeit
erinnern
ohne jede
wirkliche Erinnerung

Bitte mein Schatz
bitte lebe
lebe wohl

27
Mai
10

Die Träumenden

Die Träumenden umarmen sich
in stiller Nacht,
zweisam vereint.

Die Träumenden, sie küssen sich
im Sternenlicht,
Gefühl entfacht.

Die Träumenden begehren sich,
vom Mond bewacht
mit Zuversicht.

Die Träumenden, sie lieben sich
fern Tageslichts,
voll Leidenschaft.

Die Träumenden vermissen sich,
verbunden sanft
durch Traumes Band.

by “lilwhitebird

18
Mai
10

Byebye

Hey Maus. Vermisse dich sehr,
erst ein paar Tage. Ist schon so lange her,
kenn dich nicht mehr. Wurden älter,
der Druck immer größer. Asphalt immer kälter.
Aus zwei Freunden – aus zwei Hälften
wurden Fremde. So weit als wären´s Welten,
das Licht deiner Augen. Dieser Schimmer,
so wunderschön. Werd mich an dich erinnern, immer
bewundern. Anbeten, dich lieben, auch mal suchen
im dichten Nebel. Zwischen den Welten, verfluchen
denn warte auf dich. Weiß wirst nicht mehr kommen
zu lang im Nebel geirrt. Hat Hoffnung auf Ufer genommen.




Blog Stats

  • 55,711 hits

Gedanken-Feed

Ein Klick bis zum Feed-Abo

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Meine Gedichte HIER abonnieren

FollowMe


TwitterCounter for @Macaveli85

April 2014
M D M D F S S
« Mär    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Archiv


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.