Archiv für Mai 2010

31
Mai
10

Gigant google

Die Zeit vorbei. Als Menschen in unendliche Weiten riefen
kamst zu helfen. Zu entwirren weite, unendliche Tiefen
hast dich verändert. Heimlich, wo wir dich einst bloß anriefen
bist du mutiert. Nach und nach, heimlich. Während wir schliefen.

Die Zeit ist vorbei. Als Menschen in unendliche Weiten riefen
wurdest größer. Immer mehr, die sich nur auf dich beriefen
wurdest bedeutender. Wehe denen, die den Trend nun verschliefen
wurdest mächtiger. Verloren ihr Ruf. Und verschwanden in Tiefen.

Die Zeit ist vorbei. Hast dich inzwischen selber gekrönt, selber berufen
bist riesig. `S waren die Menschen, die in den Weiten den Giganten schufen
bist unersetzlich. Hast dich als Empfehler zur eignen Empfehlung geehrt
bist zu mächtig. Findest Worte nicht bloß. Bist dabei zu verändern ihren Wert.

27
Mai
10

Die Träumenden

Die Träumenden umarmen sich
in stiller Nacht,
zweisam vereint.

Die Träumenden, sie küssen sich
im Sternenlicht,
Gefühl entfacht.

Die Träumenden begehren sich,
vom Mond bewacht
mit Zuversicht.

Die Träumenden, sie lieben sich
fern Tageslichts,
voll Leidenschaft.

Die Träumenden vermissen sich,
verbunden sanft
durch Traumes Band.

by “lilwhitebird

24
Mai
10

Bevor ich aufklatsche

Ich wollt. Dass ich ne Fliege wär
das auf und ab; so endlos ziellos
es akzeptieren. Wär halb so schwer
in hoch und tief. Statt klein und groß.

Ich wollt. Dass ich ne Fliege wär
es akzeptieren. Wo ich morgen bin
dies ewig rastlos hin und her
hoch und tief. `S reichte wohl als Sinn.

Es akzeptieren? Wo ich morgen bin
im Licht? Wollt, dass ich ne Fliege wär
strahlendes Fensterglas. Einfach hin
wo verdammt? Nehm ich nun Flügel her?

18
Mai
10

Byebye

Hey Maus. Vermisse dich sehr,
erst ein paar Tage. Ist schon so lange her,
kenn dich nicht mehr. Wurden älter,
der Druck immer größer. Asphalt immer kälter.
Aus zwei Freunden – aus zwei Hälften
wurden Fremde. So weit als wären´s Welten,
das Licht deiner Augen. Dieser Schimmer,
so wunderschön. Werd mich an dich erinnern, immer
bewundern. Anbeten, dich lieben, auch mal suchen
im dichten Nebel. Zwischen den Welten, verfluchen
denn warte auf dich. Weiß wirst nicht mehr kommen
zu lang im Nebel geirrt. Hat Hoffnung auf Ufer genommen.

17
Mai
10

Wo ein Kläger…

Ich frage mich
ich meine
werdet ihr?
werde ich?
ich frage mich, ich weine
bin ich?
der eine
einfach? lächerlich?
ich frage mich, ich weine, erschlagen
vom Herz
so schwer, zu ertragen
die Steine
dieser Schmerz
wie könnt ihr nur, wie kann ich´s wagen?
fallen vom Herz
erleichtert
erschlagen
kein Kläger, kein Richter
nur noch Schlangen
keine Gesichter
nur noch Kläger, nur noch Richter
der Saal ohne Leben
atmen im Nichts
blasse Gesichter
die Augen, der Glanz, erlösende Lichter
Kläger beklagt
der Richter
blasse Gesichter.
Der Kläger beklagt
in die Kälte verbannt
sich selber der Richter.

14
Mai
10

Tief und Dunkel

Diese Augen
schwarze Ränder, blutunterlaufen.
Verfolgend. Böse.
Pass auf!
Diese Zunge spitz, systematisch hetzend.
Verfolgend. Zermürbend. Ätzend.
Pass auf!
Meine Nase läuft
sehe spitzes Gebiss das Blut selbst säuft;
eine Träne – staubtrockene Kehle.
So berechnend brechend. Unbeherrscht herrschend;
der Mann im Spiegel. Blick mich um in der Seele.

13
Mai
10

Toast mit Dornen

Rote Rosen – Toast aus Dosen.
Kalter Asphalt – gepudertes Ärschchen in Thermounterhosen.
Nichts zu fressen – dazu nur die teuersten Soßen.

Von kleinauf behütet – den zehnten mit Schnaps erbrochen.
Verderben durch Erben – geburtsurkundlich ins gemachte Nest gekrochen.
Hoffnungslos geboren – dazu noch penetrant nach Kotze gerochen.

Ein hoch auf Gerechtigkeit! schützende Werte! und Normen!
Maßgeschneidert verschnitten. Eure Bildung hat Dornen.




Blog Stats

  • 58,492 hits

Gedanken-Feed

Ein Klick bis zum Feed-Abo

 Mit einem Feed-Reader abonnieren

Meine Gedichte HIER abonnieren

FollowMe


TwitterCounter for @Macaveli85

Mai 2010
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archive

HTML-Tags

Creative Commons

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Bedeutet im Klartext: Teilen? Jederzeit! Zerteilen? Kein Stück! Alles, was hier an Texten erscheint, ist geschrieben ohne kommerziellen Hintergrund und in diesem soll es auch bleiben.
Und jedes Wort, das in meinem Namen erscheint, und sei es der Nick-Name, soll damit auch möglichst unter diesem weitergegeben werden, so, wie ich auch mit den Texten anderer verfahre.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 26 Followern an